Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog

jugend- freizeit - ferien - abenteuer

Jamel rockt den Förster 29.- 30.8.14

11. Juli 2014 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

Plakat_Final_2014-1_A1-3-1_01-Kopie-1.jpg

Weiterlesen

Pressemitteilung 29.7.13 -- Zirkus Barbarella am 2.8.13 zum letzten Mal am Dümmer

29. Juli 2013 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

Pressemeldung Zirkus Barbarella 29.7.13                                                             
Reinhold Bömer
 
Zirkus Barbarella geht mit dem Projekt Dümmer August in die letzte Runde
 
Nach vier Wochen Zirkusleben geht das Dümmer-August-Camp am Dümmer See zu Ende. Die ganze Zeit über haben Kinder, Jugendliche und Erwachsene in den zweidutzend Zirkuswägen gelebt und in den sechs Zelten geübt und Auftritte gemacht.
Als Kinder- und Jugendprojekt ist der Zirkus vor 24 Jahren aus einer Freizeit der Kirchengemeinde St. Barbara gegründet worden, deren Namen er auch jetzt noch trägt. Mittlerweile ist das Projekt eigenständig und hat auch schon Neugründungen aus seinen Reihen erlebt.
 
Sehr erfreut zeigte sich Sophia Bömer, Zirkusdirektorin über den Verlauf des Dümmer August-Projektes in Lembruch. „Wir haben damit schon eine eigene Marke entwickelt,“ so meint sie. „Auch wenn es vordringlich ist, die ökologischen Problemen des Sees – ausgelöst durch die industrialisierte Landwirtschaft - zu lösen, so ist jede Aktion, die den Touristen etwas außerhalb des Wassers bietet, wichtig. Dazu hat das umfangreiche Programm des Zirkus in der Seestraße in Lembruch und bei der „bar du mar“ in Hüde sowie bei der Sonnenbar beigetragen.
 
Wir hatten an den Wochenenden Besuch aus Hamburg, Berlin, Wien und anderen großen Städten. Das Umfeld des Sees ist bei allen gut angekommen, besonders natürlich das „lockere“ Zirkuscamp, so die Zirkusdirektorin aus Wien, wo sie selber das ganze Jahr im Zirkuswagen lebt. Dort ist sie mit ihrem Kollegen, dem „Magister Geyer“ als Künstlerduo aktiv. Deswegen hat ein österreichischer Fernsehsender sie auf der Tour begleitet und wird sie und das Dümmer-August-Leben präsentieren.
Besuch aus dem Kongo war ebenfalls im Camp, um den schon lange geplanten Besuch der kongolesischen Partnergruppe „Mutoto Chaud“ für das nächste Jahr zu planen.
 
„Besonders hervorheben möchten wir,“ so Sophia Bömer die 100% positive Aufnahme am Dümmer und das große Interesse bei den Gästen und Einheimischen. Sponsoren und Unterstützer gab es auch in diesem Jahr, vom Jugendamt des Landkreises, den Kommunen über die Dümmer-Touristik bis zu einzelnen Geschäftsleuten und Privatpersonen vor Ort und der Katholische Gemeinde , die wieder ihren Bus zur Verfügung gestellt hat.
 
„Alles war super, allein der Sturm hat zwei unserer Zelte beschädigt, aber das große Zelt ist aber okay.“ Und so wird es am Freitag 2.8. in diesem Jahr ein letztes Mal lauten: „Hereinspaziert, hereinspaziert in unser Zirkuszelt.“ Die über 50 Kinder der täglichen Workshops zeigen, was sie gelernt haben.
Erweitert wird das Programm durch die sechs Clowns, Artistinnen und Artisten des neu gegründeten Circus Tortuga, der die Workshops pädagogisch gestaltet und verantwortet.
 
Am Sonntag 4.8. gibt es am Nachmittag nochmal eine Spielaktion am Badestrand bei der Sonnenbar mit einigen Einlagen aus dem Programm der Tortuga-ClownsCircusShow. Am Montag reist der Zirkus dann wieder ins ein festes Quartier in Barnstorf.
Der nächste Auftritt in der Region ist am Freitag 6.9. um 15.00 beim Nachbarschaftsfest von Pro Asyl im Landkreis Diepholz in der Moorstraße in Diepholz.
_DSC5540.jpg
Weiterlesen

PM 28.12.12 -- Bückeburg: besetztes Haus freiwillig geräumt, Forderung bleibt

30. Dezember 2012 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

Aktuelle Pressemitteilung! vom 28.12.12      Bückeburg

In den frühen Morgenstunden des 27. Dezembers wurde der westliche Trakt der ehemaligen Herderschule in Bückeburg von einer Gruppe Jugendlicher besetzt um die seit langen im raumstehenden Forderung nach einem selbstverwalteten Zentrum in Bückeburg zu untermalen.
Nach über 12 Stunden Besetzung konnten die Besetzer_innen endlich ein telefonischen Kontakt direkt mit dem Landkreis hergestellen. "In den späten Abendstunden haben wir uns nach langen Verhandlungen mit dem Landkreis dazu entschieden, dass das besetzte Gebäude der Herderschule freiwillig verlassen, da uns von Seiten des Landkreises schriftlich zugesichert wurde, dass keine Anzeige wegen Hausfriedensbruch gestellt wird.", so Felix Imfeld, der Sprecher der Gruppe. "Desweiteren wurde zugesagt, dass bis spätestens zum 15. Januar 2013 Verhandlungen mit der Stadt Bückeburg sowie dem Landkreis Schaumburg und der Jugendpflege für ein alternatives Jugendzentrum in Bückeburg anlaufen werden.", so Imfeld weiter.
Wir werden vehement an diesen Plänen und unserer Forderung festhalten und freuen wir uns mit der Besetzung ein deutliches Zeichen gesetzt zu haben. Wir bedanken uns bei allen Genoss_innen und Unterstützer_innen die uns während der Besetzung innerhalb und außerhalb des Gebäudes begleitet haben. Mit dem Verlassen des Schultraktes haben wir unsere Forderungen keineswegs fallen gelassen. Der Kampf um ein alternatives Jugendzentrum in Bückeburg geht nun in die nächste Runde. Wir gehen zuversichtlich in die Gespräche mit der Stadt und hoffen, dass die gegenseitigen Bemühungen Früchte tragen werden. Alle aktuellen Entwicklungen werden wir auf unseren Seiten publizieren.

AK Herder aus dem Antifa-Infoportal Weser / Deister / Leine

Weiterlesen

Bückeburg 27.12.12 -- Hausbesetzung für Jugendzentrum

27. Dezember 2012 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

Pressemitteilung der Besetzung der ehem. Herderschule in Bückeburg am 27.12.12


Sehr geehrte Damen und Herren!

Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass in der Nacht vom 26. auf den 27. Dezember 2012 ein Trakt des Gebäudes der ehemaligen Herder-Realschule in Bückeburg von einem Arbeitskreis aus dem Antifa-Infoportal Weser / Deister / Leinebesetzt wurde.
 
Besetzung eines Traktes der ehemaligen Herder-Realschule in Bückeburg
Selbstverwaltes Zentrum Bückeburg

Wir sind eine Gruppe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus Bückeburg und Umgebung, die sich zusammengefunden hat um in Bückeburg ein alternatives Jugendzentrum aufzubauen. Es gibt eine Vielzahl von Aspekten die uns hierzu veranlasst haben.

Wir wollen ein Zentrum schaffen in dem es uns, der Bückeburger Jugend, möglich ist uns frei zu entfalten, politisch weiterzubilden und unsere Freizeit selbst zu gestalten. Das Zentrum soll für alle Intressierten zugänglich sein, jedoch distanzieren wir uns von rechtem Gedankengut und lehnen jegliche Ausgrenzungsmechanismen ab. Zwar gibt es in Bückeburg bereits ein städtisches Jugendzentrum, jedoch bietet dieses für uns keine Alternative. Wirft man einen Blick in das Programm des Jugendzentrums fällt auf, dass es kaum Angebote für ältere Jugendliche gibt. Das Jugendzentrum bietet hauptsächlich Aktivitäten für Kinder an. Wir wollen hierzu keine Konkurrenz darstellen, sondern hoffen mit unserem Angebot das Jugendzentrum zu ergänzen.

Desweiteren herrscht in Bückeburg die Situation, dass in der Stadt und Region eine äußerst radikale Nazigruppierung aktiv ist. Hierdurch werden viele Jugendliche beinahe täglich mit rechter Gewalt konfrontiert. Unser Ziel ist es einen Raum zu schaffen, in welchen sich von Nazigewalt Betroffene zurückziehen können. Darüber hinaus wollen wir durch politische Bildungsmöglichkeiten präventiv gegen das Erstärken der Nazigruppe und das Gewinnen neuer Anhänger_innen vorgehen und eine Gegenkultur fördern.

Wir bieten den Besuchern des selbstverwalteten Jugendzentrums eine Vielzahl an kulturellen und sportlichen Freizeitaktivitäten:
- Indoor-Skating
- Filmvorführungen
- Vorträge
- Band-Proberäume
- wöchentliche vegane Küche für Alle
- regelmäßige Konzerte ( Bandkonzerte, Klavierkonzerte etc.)
- Gesellschaftsspiele
- Fußball-Turniere
- Tischkicker
- Kunstangebote

Diese Angebote sind jedoch längst nicht alle Möglichkeiten, die uns das Selbstverwaltet Jugendzentrum bietet. Wir haben die räumliche Möglichkeit unsere Angebote nach den Interessen der Bückeburger Jugend auszuweiten und sind offen für neue Ideen.
Wir freuen uns auf eure Unterstützung und Ideen!
Weiterlesen

28.07. Party Buntes Haus Celle

22. Juli 2012 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

Bar XXIX

Samstag, 28. Juli 2012 - 22:00
Grooven bei Tag und Nacht mit:
Bukka & Molinari (Komole / Exploited - Berlin)
Locke & Locke (Komole / Janzklar - Berlin)
Jade Ferrif (Smash Bang Rec. - Melbourne)
Rebell (Cellkern29 / ElectroMofaGang - Celle)
Jules Smif (29er - Celle)
Tränzformer (Elektroholika - Hamburg)
Daktari (Smash Bang Rec. / Pokut Music / 29er - Celle)

Eintritt 3 Euro
 
Weiterlesen

25.07. Konzert Buntes Haus Celle

22. Juli 2012 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

http://bunteshaus.de/images/2012.07.25.Konzert.jpg

 

 25.07.2012 - 19.30 Uhr
Konzert mit:
Lafftrak
Always Wanted War
Es wird ein nettes Cafè-Konzert.
Weiterlesen

Südwinsen-Festival 20-21.7.12

20. Juli 2012 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

http://bunteshaus.de/images/2012.07.20.SuedwinsenFestival.jpg

Weiterlesen

Celle 4.11.11 -- Verfolgung der Swing-Jugend

16. Oktober 2011 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

Zur Verfolgung von jugendlichen Jazzfans im Nationalsozialismus

Dialogische Lesung - Hörbeispiele - Fotos - Filmeinspielungen mit Martin Guse

Freitag, den 4. November 2011 um 20:00 Uhr in Kunst & Bühne
29221 Celle Nordwall 46 Eintritt: 5,00 € / 3,00 E


Veranstalter: VVN - BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen) und Rosa - Luxemburg - Club Celle.
  swingJugend
Weiterlesen

Stukenbrok-Senne: Antifa-Workcamp 2.9-4.9.

7. August 2011 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

http://antifa-workcamp.de/sites/antifa-workcamp.de/themes/retromania/images/header.jpgDas Antifaschistische Kreisplenum Gütersloh, die SJD-Die Falken, Gewerkschaftsjugenden, Jugendorganisationen der fortschrittlichen Parteien, SchülerInnenvertretungen und andere Gruppen führen 2.-4.September 2011 nun schon zum siebten Mal ein Antifa-Workcamp durch.

 

Das Camp entwickelt sich immer mehr zu einem Treffpunkt von AntifaschistInnen und zu einer Gelegenheit für jüngere TeilnehmerInnen, Gleichgesinnte aus der gesamten Region kennen zu lernen.

 

Fester Bestandteil des Camps sind inhaltliche Arbeitsgruppen, Vorträge über die Geschichte des Stalag, Besuche der Gedenkstätte und Führungen über den Friedhof.

 

Hier ist unser Camp-Programm für diese Jahr

Abendveranstaltungen
Einführungsveranstaltung auf dem Friedhof (Freitag Abend)
Veranstaltung zum Extremismusbegriff (Freitag Abend)
Frauen in der rechten Szene (Samstag Abend)
Diskussionsveranstaltung zum “Obeliskenstreit” (Samstag Mittag)
Film zu Mumia (steht noch nicht fest)
Workshops (Samstag Vormittag)
Antiziganismus
Antisexismus
Tips und Tricks für Antifas
1000 Kreuze
Nazis in OWL
Mumia
Ausserdem könnt ihr auch euren eigenen Workshop anbieten
Zeitzeuge
Zeitzeugengespräch mit Hugo Heinemann, Auschwitz-Überlebender
Sonstiges
Führung durch die Ausstellung zum Stalag 326
Das traditionelle Fussballspiel
Lagerfeuer
und natürlich die Gedenkveranstaltung selbst

 

 

Infos und Anmelden: http://antifa-workcamp.de/

 

 

http://antifa-workcamp.de/sites/antifa-workcamp.de/themes/retromania/images/header.jpg

Weiterlesen

Antifaschistische Jugendcamp in der antifaschistischen Erholungs- und Begegnungsstätte Heideruh

26. Mai 2011 , Geschrieben von Parents Veröffentlicht in #Jugend- Freizeit - Ferien - Abenteuer

Das erste Antifaschistische Jugendcamp in der antifaschistischen Erholungs- und Begegnungsstätte Heideruh findet statt  am
 
7.-11. Juli 2011!
 
Eingeladen sind antifaschistische organisierte und autonome Jugendliche aus dem Landkreis Harburg und der BRD. Sich kennen lernen, vernetzen, diskutieren, in Workshops lernen und Spaß stehen im Vordergrund.
 
Programm:
Donnerstag, 7. Juli
ab 10 Uhr                  Anreise, Ankommen, Aufbau
Nachmittags              Kennen lernen, Campregeln und AG-Bildung
Abendbrotbuffet vegan/vegetarisch
19 Uhr                       Geschichte(n) von Heideruh
Campregeln
 
Arbeitsgruppen
  1. Jugendwiderstand – gestern und heute (Sophie Scholl, Helmuth Hübener, Jugend-KZ Moringen, antifa am Beispiel Nordheide)
  2. Faschismus ist tödlich – auch heute noch (Mordopfer damals und heute
  3. Spurensuche – Die KZ-Geschichte der Heidebahn
 
Freitag, 8. Juli
Frühstück selbst organisiert
-          Führung durch die Austellung(en): Jugend-KZ Moringen  und/oder  Mädchen-KZ Uckermark
Mittagessen vegan/vegetarisch
 
Nachmittag
                     AG 1. Fritz Bringmann, Helmuth Hübener, Käthe Jacob –
                                   Junge WiderstandskämpferInnen damals
                     AG 2: Opfer faschistischer Gewalt seit 1945
Abendbrotbuffet vegan/vegetarisch
Abends:                   Film: Sophie Scholl – Die weiße Rose
 
Samstag, 9. Juli
Frühstück selbst organisiert
                     AG 1. Zeitzeugen der Swing-Jugend
                     AG 2: Liederrecherche: „Aufruf zu Mord“
                                 AG 3: Comic-Workshop: Findung von Thema und Ziel
Mittagessen vegan/vegetarisch
Nachmittag
                     AG 1. Fritz Bringmann, Helmuth Hübener, Käthe Jacob –
                                   Junge WiderstandskämpferInnen damals
                                 AG 2: Opfer faschistischer Gewalt heute
                     AG 3: Arbeit am Comic, historischer Hintergrund
Abends:                   Grillen und Party
 
Sonntag, 10. Juli
Frühstück selbst organisiert
                     AG 1. Wie organisiert sich heute die antifa?
  AG 2: Ein Mordopfer, unter dessen Name ein Preis für antifaschistischen Jugendwiderstand entwickelt wird
                     AG 3: Arbeit am Comic
Mittagessen vegan/vegetarisch
Nachmittag
                                 AG 1. Aktuelle Widerstandsformen, wie Selbstschutz oder Streetart
                     AG 2: Der Preis – Wofür, Wie, Wer, Wie oft, Wer entscheidet?
                     AG 3: Präsentationsvorbereitung
Abendbrotbuffet vegan/vegetarisch
Abends:                   Präsentation Comic
                     Diskussion: Preisverleihung „Faschismus ist tödlich – heute noch“
 
Montag, 11. Juli
Frühstück
                     Plenum: Berichte aus den AGs, Auswertung, Bewertung, Perspektive
Mittagessen vegan/vegetarisch
                                 Abbau/Aufräumen
Nachmittag
Ausflug nach Hamburg: Hübener-Grafitti-Wand, Gedenkstätte Bullenhuser Damm
Verabschiedung am Hamburger Hauptbahnhof in alle Richtungen
Tschüss und Auf Wiedersehen!
 
Kosten:
Das Camp soll pro TeilnehmerIn 30 € (incl. Übernachtung, Verpflegung, Material) kosten.  Für diejenigen, die das nicht zahlen können, hoffen wir auf Spenden. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen fördert das Camp.
 
 „Ich möchte für das antifaschistische Jugendcamp spenden!“
Wohn- und Ferienheim Heideruh e.V.
Postbank BLZ 200 100 20     Konto-Nummer: 254024-204  Verwendungszweck: Camp
 
Ein Zeltplatzaufbautermin findet am 3. Juli zwischen 10.00 und 19.00 Uhr
Hast Du Lust zu handwerkeln und gemeinsam einen spannenden Tag in Heideruhzu erleben? Wir gestalten einen tollen Campplatz. Dann melde Dich!
 
Anmeldung:
Du kannst Dich telefonisch (Fr bis Mo), schriftlich oder per Mail anmelden.
Gib bitte Deinen Namen, Deine Adresse, Deinen Mailkontakt an und beantworte folgende Fragen:
  • Brauchst Du ein Zelt?
  • Wer nicht zelten will oder kann: Es stehen für das Jugendcamp 7 bis 9 Schlafplätze im Bungalow zur Verfügung. Möchtest Du einen?
  • An welchem Workshop möchtest Du teilnehmen?
  • Melde Dich auch bitte an, wenn Du nur zeitweise kommen kannst.
  • Möchtest Du vegetarische, vegane oder Egal-Kost?
  • Für diejenigen, die 30 € nicht zahlen können, stehen (hoffentlich) Stiftungsgelder und Spenden zur Verfügung: Ich kann am Jugendcamp teilnehmen, wenn ich nur ___ € zahlen müsste. (Du erhältst Nachricht, ob das möglich ist.)
  • Wenn Du unter 16 bist, ist die Einverständniserklärung der Person notwendig, die Sorge über Dein Aufenthaltsbestimmungsrecht hat.
 
Wir freuen uns auf Dich!
Weitere Informationen: 
 
Weiterlesen
1 2 3 > >>